2007 Day of Percussion

Gilson De Assis Erster „Day of Percussion“ wurde als vielseitiger Mix aus Workshop und Masterclass zum Erfolg
 
Den Besten ganz nahe
 
Mit dem "Day of Percussion" ging kürzlich an der HfMDK ein Workshop über die Bühne, zu dem Studenten, Profis und Interessenten mit perkussiver Leidenschaft kamen, um von ausgesuchten Größen der Branche der Schlagwerkler zu lernen.
 
Initiatoren der Veranstaltung waren die Vorsitzende des German Chapters der Percussive Arts Society, Katarzyna Mycka, sowie Schlagzeugprofessor Rainer Römer. Einige Schlagzeughersteller – so auch der Hauptsponsor Yamaha – nutzten den Event, um ihre Produkte auszustellen. In einem ersten Workshop übte Gilson De Assis verschiedene Rhythmen, Figuren, Breaks und Wendungen des brasilianischen Straßensambas in einer Runde mit den Teilnehmern ein, der in einen Durchlauf eines Samba Batucada mündete. Weiter ging es mit Walter Reiter, der am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur unterrichtet. Er erklärte den Zuhörern die pädagogischen Methoden seines Schlagzeugunterrichts, indem er mit seinen Schülern verschiedener Altersklassen gruppenweise Etüden einübte. Der nächste Workshop wurde von Theodore Milkov geleitet, einem 23-jährigen russischen Marimbavirtuosen. Theodore Milkov Zunächst gab er eine Scarlatti-Sonate zum Besten und erläuterte dann seine Spielweise der Vierschlägel-Technik, die eine Mischung von Stevens und dem traditionellen Stil darstellt, wobei die Vorteile beider Techniken zur Geltung kommen. Anschließend arbeitete er mit zwei Studenten der Schlagzeugklasse der Hochschule an ihren jeweiligen Stücken. Nils Grammerstorf präsentierte einen Vortrag über das Marimba und die Marimbaliteratur. Ebenfalls im Kleinen Saal fand der letzte Workshop des Tages statt. Rainer Seegers, Paukist der Berliner Philharmoniker, vermittelte einen kompakten Überblick über die Geschichte der Pauke, bevor er die legendäre Etüde "Krüger 45" spielte. Anschließend erklärte sich ein Hochschulstudent bereit, in der Runde mit Rainer Seegers diverse Probestellen für Pauke zu spielen. Der Tag schloss mit einem Konzert der Teilnehmer und Gastdozenten ab.
 
Lennart Fleischer
Erschienen in O-Töne 5. Jahrgang | Nr. 5 | 20. Dezember 2007
 
Anmerkung: Beim Konzert der Teilnehmer und Gastdozenten sind auch das Omphalo Percussion Quartet und Evgenija Kavaldjeva mit Werken von Matthias Schmitt aufgetreten.
 
 
Rainer Seegers
"Perfekt funktioniert" 
 
"Der Tag hat perfekt funktioniert", bilanziert Prof. Rainer Römer den ersten "Day of Percussion". Der Mix aus Workshop und Masterclass in der spannenden Teilnehmermischung aus Studierenden, Musikschülern und -lehrern habe Inspiration, Ideen und Motivation gefördert: "Musiker aus unterschiedlichen Bereichen haben sich hier kennen gelernt und wollen nun weiter zusammenarbeiten." Ähnlich erlebte es Schlagzeug-Student Simon Bernstein, der an diesem Tag von Rainer Seegers, dem Solopaukisten der Berliner Philharmoniker, unterrichtet wurde: "Was er gesagt hat, war super einleuchtend", findet Simon Bernstein. "Einem der besten Pauker der Welt" vorgespielt zu haben, genügt ihm aber nicht: "Ich will ihn einfach näher kennenlernen."
 
bjh
Erschienen in O-Töne 5. Jahrgang | Nr. 5 | 20. Dezember 2007