Detmold

Gespräch mit Prof. Peter Prommel von der HfM Detmold
 
Hochschule für Musik Detmold
 

Prof. Peter Prommel
 
Guten Tag, es freut mich sehr, dass wir dieses Gespräch führen können. Ich hoffe, dass es in Ordnung ist, dass wir in der "Du" Form kommunizieren?
Du bist schon mehrere Jahre in Amsterdam und Detmold als Professor - heute möchte ich Dir ein paar Fragen zu der Deutschen Hochschule stellen.
Seit wann arbeitest Du in Detmold?

Peter Prommel:..... Seit 1998
 
Bist Du allein für die Schlagzeug Angelegenheiten zuständig, oder gibt es noch andere Lehrer? Falls ja - wie teilt Ihr Euch die Aufgaben auf?
Wir haben die Arbeit nach Instrument und Stil verteilt. Wir sind insgesamt 7 Dozenten.
 
Wie viele Räume stehen den Schlagzeug Studenten zur Verfügung?
6 Überäume die 24 Studenten zur Verfügung stehen, 6 grössere Räume die von 08.00 bis 23.30 geöffnet sind, ein größerer Konzertsaal/ensemble/aufnahme-Raum wo ich auch Pauken unterrichte.
 
Wie sieht das Instrumentarium aus (so ca. wie viele Paukensätze - welche, Marimbas usw.)?
Von allem 4 oder 5 Sätze, außer Glock (nur 2), und Gongs und Cowbells, da gibt es nur einen Satz.
 
Ich lese immer wieder über die Aktivitäten der Schlagzeug-Klasse aus Detmold unter Deiner Leitung - es sind sehr interessante Projekte. Wie sieht die Planung dafür aus? Machst Du eine Jahresübersicht mit Schwerpunkten was in welchem Semester passiert, oder entsteht es eher spontan?
Jedes Semester ist anders, die Planung mache ich anhand dessen, was ich für notwendig finde für verschiedene Studenten. Es ist nicht einfach, allen genau das anzubieten, was sie im Moment brauchen oder wo die Energie der Studenten zu diesem Zeitpunkt ist. Schwerpunkte kommen so zustande. Ich versuche es über die 4 Jahre zu verteilen. Spontane Projekte gibt es nicht, aber die Ideen kommen spontan, gehen auf eine Liste, und warten...
 
Habt Ihr Projekte mit anderen Abteilungen der Hochschule oder mit anderen Instrumentalisten (z. B. Tanz, Saxophon, Spracherziehung usw.)?
Ja sicher, mit der Komponistenabteilung, Cello Klasse, Trompeten Klasse, Posaunen, und mit verschiedenen Instrumenten, wenn die Schlagzeugklasse ein ganzes Neuemusik-Projekt organisiert. Es gibt ein einfaches Austauschprogram mit Amsterdam.
 
Hast Du Studenten aus dem Ausland? Wie ist die Regel, kann man bei Dir als "Austauschstudent" für 1 - 2 Semester kommen?
Ja, es gibt viele, die für 2 bis 4 Semester da sind. Ausserdem biete ich eine Gasthörerschaft für ein Semester an, wo Studenten die fertig sind (BA oder MA) allen Unterricht anhören können und selbst einige Masterclass für ihre eigene Spezialität machen müssen. Das geschieht unter der Leitung von unserer Methodik-Lehrerin Arabella Hirner. Alle regulären Detmolder Studenten sind verpflichtet, eine Masterclass zu geben, als Teilprüfung in Methodik.
 
Ist das Studium an der HfM in Detmold kostenpflichtig? Falls ja, gibt es Möglichkeiten ein Stipendium zu bekommen?
Ja
 
Was ist Dir bei der Ausbildung Deiner Studenten besonders wichtig? Was möchtest Du ihnen auf den musikalischen Lebensweg mitgeben?
Dass sie ihren eigenen Weg finden, als Solist, Orchesterspieler oder Ensemblespieler. Und dass sie als Person auch weiterkommen. Freiheit, Konzentration, Engagement, Organisation. Das erwarte ich, und unterrichte ich.
 
Habt Ihr auch ein Schlagzeugensemble? Wie sehen hier die Aktivitäten aus?
Ja, wir spielen jede Woche. Letztes Semester spielten wir Drumming (alle Teile) von Steve Reich mit dem Tanztheater in Bielefeld. Jedes Semester gibt es ein großes Projekt, und verschiedene kleinere.
 
Gibt's etwas was Du gerne noch sagen möchtest, was ich nicht gefragt habe?
Die Studenten lernen sehr schnell durch Vorspiele. Da braucht man ein Publikum, und eine musikalische Atmosphäre. Wir haben fast jeden Montagabend ein öffentliches Vorspiel (Werkstattkonzerte), da spielen wir Solos, Ensemble, Improvisationen. Alle sind eingeladen vorbeizukommen. Andere Sachen testen wir in Probespielsimulationen.
Schau auch auf die Homepage: www.hfm-detmold.de oder direkt http://www.hfm-detmold.de/studium/details/schlagzeug
 
Vielen Dank für Deine Zeit, ich wünsche Dir und Deinen Studenten alles Gute, weiterhin viel Motivation und Freude beim Musizieren!
 
Ein Gespräch von Katarzyna Mycka und Prof. Peter Prommel